[TUTORIAL] – Futterdummy für Hunde nähen

von | Nov 25, 2019 | Hunde & Katzen, Taschen & Täschchen, Tutorials | 0 Kommentare

Da wir gerne beim Spaziergang etwas zum Spielen dabei haben und auch ein Leckerliebeutel dabei sein muss, ist ein Futterdummy eine tolle Geschichte. Denn er ist beides in einem. 🙂 Er ist ein Wurfdummy zum Aportieren, beinhaltet aber auch die Leckerlies, die unsere Süße bekommt, wenn sie den Dummy zurückgebracht hat. So macht es beiden Spaß: Uns und dem Hund.

Klar, dass ich dazu dann einen eigenen kleinen Schnitt entwickelt habe, um den Dummy selbst zu nähen.

 

Was Du dafür brauchst:

  • 1x Außenstoff in 23 x 23 cm (ich habe Canvas genommen)
  • 1x Futterstoff in 23 x 23 cm (bei mir Wachstuch, damit es abwischbar bleibt)
  • 1x Außenstoff in 30 x 8 cm für den langen Henkel
  • 2x Außenstoff in 6 x 6 cm für die Reißverschlussenden
  • 1 Reißverschluss in 23 cm Länge

 

Lege Dri den Reißverschluss an der Kante zwischen Deine beiden großen (23 x 23 cm) Stoffstücke. Die Reißverschlusszähnchen weisen dabei zum Außenstoff (hier Canvas). Nähen dann den Reißverschluss mit einem Nähfüßchen fest.

 

Klappe die Stoffstücke zurück, so dass der Reißverschluss zwischen beiden Lagen wieder erscheint und nähe die Kante knappkantig ab.

 

Klappe nun jeweils die untere Seite des Stoffes nach oben an die noch nicht angenähte Kante des Reißverschlusses. Und stecke die Lagen fest.

 

Das sieht dann fwie auf den folgenden Bilder aus. Nähe auch hier mit einem Reißverschlussfüßchen den Reißverschluss fest.

 

 

Wenn Du Dein Futterfummy nun wendest, dann hast Du eine Art Schlauch und der Reißverschluss ist eingenäht.

 

Nähe auch hier die Kante knappkantig wieder ab. Öffne dabei Deinen Reißverschluss komplett.

 

Alles sollte nun so aussehen. Und Du kannst das Teil erst einmal kurz beiseite legen.

 

Nimm Dir nun Deine beiden kleinen Stoffstücke (6 x 6 cm) und falte zwei gegenüberliegende Kanten zur Mitte. Klappe dann das Stoffstück zusammen, so dass die offenen, zur Mitte hin gefalteten Kanten im Inneren verschwinden. Bügle alles gut.

 

 

Das gleiche machst Du auch mit dem langen Streifen (30 x 6 cm) entlang der langen Kante.

 

Nähe nun alle langen Kanten von Deinen Streifen knappkantig ab.

 

So sollten nun alle Teile für den Futterdummy aussehen:

 

Wende nun Deinen Dummy wieder und stecke die kurzen Seiten zusammen.

 

In der Mitte am Reißsverschluss platziere jeweils einen der kurzen Stoffstreifen, längs zusammengeklappt und mit den offenen Kanten nach außen zeigend. Stecke die Streifen hier jeweils mit fest.

 

Nähe dann die kurzen Kanten zusammen, öffne jedoch vorher den Reißverschluss.

 

Dann versäubere die eben genähten Kanten noch mit einem Zick-Zack-Stich.

 

Klappe nun die Ecken des Dummys so zusammen, dass ein Dreieck an der Kante entsteht wie abgebildet.

 

Markiere Dir an jeder Ecke eine Linie von 4 cm rechtwinklig zu Naht. Klammere oder Stecke alles gut fest.

 

Schneide die Ecken bis etwa 0,5 cm vor Deiner eingezeichneten 4 cm Linie ab und nähe zwei Ecken auf einer kurzen Seite mit einer entsprechenden Nahtzugabe von etwa 0,5 cm wieder zusammen.

 

Die anderen beiden Ecken auf der anderen Seite sind nun noch offen.

 

 

Stecke hier von innen, den langen genähten Stoffstreifen, den Henkel, in die offenen Ecken und stecke alles gut fest. Achte dabei darauf, dass der Henkel nicht verdreht ist.

 

Nähe dann auch diese beiden Ecken mit einer Nahtzugaben von etwa 0,5 cm zusammen und fasse dabei die Enden des Henkel mit.

 

Jetzt nur noch beide Kanten mit einem Zick-Zack-Stich versäubern…

 

…wenden… und fertig ist Dein Futterdummy!

 

Ich wünsche Dir viel Freude mit der Anleitung und beim Nachnähen. Bei uns wird der Dummy auf dem Spaziergang heiß und innig geliegt, brav aportiert. Und wir haben gleich zwei genäht, damit wir wechseln und den anderen waschen können, wenn er dreckig ist.

 

❤ RICARDA

 

P.S. Wer sich fragt, ob der Reißverschluss für Landen im Dreck, Draufrumkauen und Sand im Getriebe nicht gegeignet ist: Nach mehrwöchiger Testphase hält der Reißverschluss immer noch gut durch (nur der Zipper hat etwas Lack verloren) und lässt sich problemlos öffnen und schließen. Das war bei einem gekauften Futterdummy übrigens nicht der Fall. Da war der Reißverschluss schnell kaputt und ließ sich nicht mehr schließen.